Unter Bären

David Bittner

Live
Outdoor & Adventure
Festival 2017
Samstag, 11.03.2017
Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Dauer 120 Minuten (mit Pause)
Ort Kurhaus / Bad Tölz

Unter Bären


Im Jahr 2002 reiste der damals 25 jährige Berner Biologe zum ersten Mal nach Alaska, um die Lachse während ihrer Laichwanderung zu beobachten - sein Kindheitstraum. Aber wo Lachse sind, sind auch Bären meist nicht weit.

"Eine Überraschungsbegegnung mit einer Bärenmutter und ihren drei Jungen, die sofort zum Angriff überging, war ein prägendes Erlebnis. Doch Rosie, die erste Bärin zu der ich ein Vertrauensverhältnis aufbauen konnte, war definitiv das Schlüsselerlebnis für meine Begeisterung für diese faszinierenden Lebewesen. Seither verbringe ich, wann immer möglich, den Sommer in Alaska, um die großen Kodiak- und Küstenbraunbären zu beobachten und ihr Leben zu dokumentieren. Oft alleine unterwegs, lebe ich monatelang in der Wildnis und ernähre mich zum größten Teil von selbst gefangenem Fisch. Mit meinem Seekajak paddle ich durch Wind und Wellen entlang der rauen Küsten Alaskas und bin mit der Zivilisation nur per Notrufsignal verbunden."

Mit viel Einfühlungsvermögen, Zeit und Geduld während seiner Expeditionen ist es dem promovierten Biologen gelungen, bei einigen der wildlebenden Bären Vertrauen entstehen zu lassen. Sie haben sich an David Bittner gewöhnt, fressen und schlafen an seiner Seite, und er hat ihnen Namen gegeben - die schöne Bala, der große Bruno, Mammut der alte Patriarch, die fette Berta oder Lili mit ihren Jungen, um nur ein paar zu nennen. Spektakuläre Foto- und Filmaufnahmen sind das Ergebnis dieser außergewöhnlichen Zutraulichkeit.

Seine Faszination für die Bären erklärt der Biologe so: „Es ist ein unglaubliches Gefühl, den Bären so nah sein zu können und mit ihnen Dinge zu erleben, wie es bisher wohl nur ganz wenigen Menschen vergönnt war.“ Der Wunsch David Bittners ist es, in naher Zukunft als Bärenforscher im In- oder Ausland aktiv zu werden und sich für den Schutz dieser beeindruckenden Tiere einzusetzen.

In seiner authentischen Art erzählt der Abenteurer von seinen einzigartigen Erlebnissen aus der Welt "seiner" Bären. Im Zusammenhang mit der aktuellen Rückkehr des Braunbären in die Schweiz erläutert er aber auch die daraus entstehende Problematik und wie sich das Zusammenleben zwischen Mensch und Bär in unserer dicht besiedelten Kulturlandschaft gestalten könnte. In seinem Vortrag erzählt er jedoch nicht nur von "seinen" Bären, sondern auch von dem so beeindruckenden arktischen Ökosystem, in dem sie leben.

Diese Welt der großen Bären so hautnah in einer Multivisionsschau erleben zu können, macht den Vortrag zu einem wahren Highlight für jeden naturbegeisterten Besucher.


Ein großartiges Live-Erlebnis für die ganze Familie.

Weitere Informationen unter: www.davidbittner.ch

David Bittner

Biologe, Bärenexperte und Naturfotograf

Geboren 1977 in Bern, studierte David Bittner Biologie an der Universität Bern und promovierte 2009 in Zoologie. Für seine Forschungsarbeiten wurde er 2010 mit dem renommierten Berner Umweltforschungspreis ausgezeichnet. Sein Interesse für Bären wurde während seiner ersten Reise nach Alaska im Jahr 2002 geweckt. Immer wieder hat es ihn seither zu «seinen» Bären nach Alaska gezogen, wo er jeweils im Sommer mehrere Monate in völliger Abgeschiedenheit mitten unter Grizzlies verbringt. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen ist es ihm gelungen, ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis zu den Bären aufzubauen. Viele der Tiere kennt er persönlich, und er hat ihnen sogar Namen gegeben.

In der Schweiz arbeitet David Bittner zur Zeit als Bereichsleiter Fischerei im Kanton Aargau. Er lebt in Schlossrued, ist verheiratet und hat zwei kleine Töchter. Er träumt von einem eigenen Bärenforschungsprojekt wofür die Finanzierung jedoch (noch) fehlt und/oder einem Leben als freiberuflicher Tier- und Naturfotograf.


Weitere Informationen unter: www.davidbittner.ch