Live
Outdoor & Adventure
Festival 2018

Sumatra Orang-Utan-Schutzprogramm SOCP


Ziel und Organisation:

Das Sumatra Orang-Utan-Schutzprogramm SOCP ist ein Gemeinschaftsprogramm der Schweizer Stiftung PanEco, ihrer Partnerstiftung YEL auf Sumatra und der indonesischen Naturschutzbehörde. Hauptziel ist die Erhaltung und der Schutz der letzten Sumatra-Orang-Utan-Populationen und ihres Lebensraums, den tropischen Regenwald.


Massnahmen

Auswilderung gefangen gehaltener Orang-Utans: Illegal als Haustier gehaltene oder gefährdete Orang-Utans werden konfisziert und in der Quarantänestation des SOCP medizinisch behandelt. Anschliessend werden die Orang-Utans in eine der beiden Auswilderungsstationen überführt. Dort werden sie auf ein Leben in ihrer natürlichen Umge- bung vorbereitet, bevor sie freigelassen werden.


Forschung und Monitoring:

Forschung bildet die Grundlage für erfolgreiche Wiederansiedlungen von Orang-Utans und den Schutz ihres Lebensraums. Das SOCP betreut in ihren vier Forschungsstationen langfristige Forschungsprojekte. Denn nur durch das Beobachten wild lebender Orang- Utans über mehrere Jahre hinweg kann heraus- gefunden werden, was für ihren Schutz notwendig ist.


Schutz und Erhaltung des Lebensraumes:

Das SOCP setzt sich dafür ein, dass Schutzgebiete ausgeweitet und der Schutz in bereits bestehenden verbessert werden. Das SOCP-Team betreibt Kampagnen- und Informationsarbeit zum Schutz der Orang-Utans und dessen Lebensraum. Das Programm setzt sich für den nachhaltigen Palmölanbau ein.

Weitere Informationen unter: www.wildlifephoto.de/index.php?id=83